F I L
Das Bouldern ist eine Spielform des Kletterns, welches ursprünglich an kleineren Felsblöcken (engl. Boulder) ausgeübt wurde. Dabei werden in Absprunghöhe sogenannte „Probleme“ geklettert. Schon seit den 1970er Jahren, ist das Bouldern eine eigene Disziplin des Sportkletterns und hat vor allem seit den 1990er Jahren eine rasante Entwicklung erlebt. Ein Vorteil des Boulderns ist, dass man keinen Sicherungspartner oder Sicherungsmittel wie Seil, Gurt, Karabiner und Kenntnisse mit deren Umgang benötigt. Der Sport vereint Kraft, Ausdauer, Konzentration, Spannung, Kreativität und Geselligkeit.